< Zurück

Rubiners Tod

In der Nacht zwischen dem 27. und 28. Februar 1920 stirbt Rubiner infolge einer sechswöchigen Lungenkrankheit in einer Berliner Privatklinik in der Augsburgerstraße, einige Tage nachdem die Gesellschaft Das junge Deutschland ihm einen Ehrentitel als Würdigung seiner literarischen Tätigkeit verleiht. Am 3. März wird er in Berlin-Weißensee begraben. Die Grabreden werden von Franz Pfemfert und Felix Holländer gehalten. (Vgl. "Am Grabe Ludwig Rubiners" in "Berliner Tageblatt und Handelszeitung" vom 6.3.1920).

La morte

Nella notte tra il 27 e il 28 febbraio 1920, dopo una malattia polmonare durata sei settimane, Rubiner muore in una clinica privata di Berlino nella Augsburgerstraße, alcuni giorni dopo che la società Das junge Deutschland gli aveva conferito in riconoscimento della sua attività letteraria un titolo onorifico. Il 3 marzo viene sepolto a Berlin-Weißensee. Le orazioni funebri furono pronunciate da Franz Pfemfert e Felix Holländer. (Cfr. il necrologio "Am Grabe Ludwig Rubiners" in "Berliner Tageblatt und Handelszeitung", del 6 Marzo 1920).